logo

Alleinerziehend

Schatten der Einsamkeit

Schatten der Einsamkeit

Dieser Tage hat mich von „Mutterseelesonnig“ der Text über die Einsamkeit von Alleinerziehenden berührt. Welche Begrifflichkeit für meine bzw. unsere Familienkonstelation passig ist, kann ich nicht sagen. Fakt ist, für meine Ehe hieß es „Game over“. Als Paar getrennt. Die Kinder und ich blieben in der Wohnung. Das hat finanzielle Gründe. Die Miete für meine …

Müdigkeit, mein Freund

Müdigkeit, mein Freund

Liebe Müdigkeit, seit vielen Jahren bist du mein stetiger Begleiter. Seit nunmehr einem Jahr und dem Abschied vom klassischen Familienmodel weichst du nicht mehr von meiner Seite. Du warst da. Hast geduldig im Flur gewartet. Hast das duselige Herz milde belächelt. Hast dich verlockend in mein Kissen gebettet und die Arme ausgestreckt für den süßen …

donnerstags

donnerstags

Donnerstags arbeite ich nachmittags bis zum frühen Abend. Donnerstags ist Oma-Tag. Donnerstags übernachten die Kinder bei Papa. Donnerstags kann ich verschnaufen. Der Donnerstag ist gesetzt. An allen anderen Tagen bin ich verantwortlich für die Kinder und unseren Alltag. Es gibt Ausnahmen. Manchmal schlafen sie am Wochenende bei Papa. Manchmal schlafen sie bei Oma&Opa. Manchmal übernachtet …

DAS PRIVATE IST POLITISCH!

DAS PRIVATE IST POLITISCH!

Die Blogfamilia ist reich an Eindrücken und Input. Eine bestimmte Botschaft durchsickerte mein Gehirn jedoch in besonderem Maße und wurzelte. Familie ist privat. Das Private ist politisch. Familienblogs sind politisch. Vielleicht sogar ich? Damit konnte ich mich nicht sonderlich identifizieren. Im Nachgang aber stelle ich fest: Ich bin Mutter. Schon dieser Satz ist ein politisches …

weitermachen 

weitermachen 

Hinfallen und aufstehen. Krönchen richten. Weitergehen. Weitermachen.  Aufgeben ist keine Option. Weitermachen.  Jeden Tag. Immerfort. Die Tränen wegwischen. Lächeln. Weitermachen.  Dem Atem der Kinder lauschen. Durchatmen. Weitermachen.  Lösungen suchen. Durchatmen. Die Ärmel hochkrempeln. Angehen. Weitermachen.  Den Alltagszauber suchen. Die Sorgen auf morgen verschieben. Das Gedankenkreisen abstellen. Weitermachen.  Haare raufen. Fluchen. Jammern. Aushalten. Annehmen. Umdenken. Weitermachen.  …

Wenn es ganz still wird…

Wenn es ganz still wird…

… um mich herum keine Kindergeräusche, keine Rufe nach Mama, keine Wünsche, Klagen oder Geschichten; … ich ihnen nachsehe; ihnen viel Spaß wünsche; mich daran mache anderes zu tun; … ich nicht jegliche Erlebnisse und Erfahrungen mit ihnen teile; … dann hoffe ich, dass sie ihre Gedanken mit mir teilen beim Wiedersehen. Wenn es ganz …

im Flur 

im Flur 

„Ich will bei Papa bleiben.“, sagte das Tochterkind und stampfte mit dem Fuß. Und ich muss schlucken und habe mit mir zu tun. Es berührt mich. Es ist super anstrengend nicht genervt zu sein. Nicht traurig zu sein. Nicht genervt zu sein, weil es mich traurig macht. Dieses Gefühl, dass ich den Kindern nicht gerecht …

Folge xmalanderssein auf Instagram